Fandom


Einspruch!
Einspruch!

Achtung! Dieser Artikel hat viel zu wenige Beweise und ist somit ein Stub. Hilf mit, indem du diesen Artikel erweiterst.

Kazuma Asougi war ein Strafverteidiger, der während der Meiji-Periode lebte. Außerdem studierte er an der Universiät Teito Yūmei.

Begegung mit Ryūnosuke Naruhodō Bearbeiten

Naruhodō vor Gericht Bearbeiten

Augenscheinlicher Tod Bearbeiten

Der maskierte Schüler Bearbeiten

Persönlichkeit Bearbeiten

Asougi war sowohl ein intelligenter Student, der an seiner Universität berühmt-berüchtigt war, als auch ein loyaler Freund mit einem ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. So verteidigte er seinen Freund Naruhudō schon vor dessen Prozess gegen die Anschuldungen des Gerichtsdieners. Sein Vertrauen in seine Fähigkeiten verleitete Asougi allerdings, arrogant zu werden, aber er war immer in der Lage, seinen Standpunkt zu verdeutlichen.

Als Strafverteidiger wollte er nicht nur die Unschuldigen beschützen, sondern auch das japanische Rechtssystem reformieren; er war davon überzeugt, dass Moderne, Gerechitgkeit und Transparenz zu fairen Gerichtsprozessen beiragen würden. Gegenüber der Beziehung zwischen dem britischen Königreich und Japan war er sehr skeptisch.

Asougi tat sich mit japanischen Zungenbrechern sehr schwer. Außerdem mag er kein Hühnchen. An der Universität geht das Gerücht herum, dass ihn immer eine frische Brise begleitet, die sein Stirnband hinter sich wehen lässt.

Name Bearbeiten

Trivia Bearbeiten

Bilder Bearbeiten

Sprites Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.